CIPRA Vertretungen:

Benutzerspezifische Werkzeuge

  Suchfilter  

Projekte

"Zämma leaba" - Ein Gemeindeprojekt zur Stärkung des Sozialkapitals vor Ort

In den 3 beteiligten Gemeinden (Götzis, Langenegg, Zwischenwasser) wird zum selben Thema ein strukturierter Selbstorganisationsprozeß angestoßen. In jeder der Gemeinden starten nach einem groben Ablaufplan zahlreiche Initiativen und Aktionen, um das Zusammenleben und Miteinander zu stärken und möglichst viele Menschen zum Mitdenken und Mitarbeiten zu motivieren. Dieses Pilotprojekt ist auch eine aktive Antwort auf den demografischen Wandel, wo das Miteinander nicht mehr selbstverständlich ist bzw. der soziale "Kitt" erodiert.

Zielsetzung

- Bewusstseinsbildung; offenes Klima in der Gemeinde schaffen; breites Miteinander initiieren; Aktivitäten koordinieren; Eigenverantwortung stärken; Selbstorganisationsprozess auslösen
- Erhöhung des Sozialkapitals in allen 3 Gemeinden. Das Sozialkapital eines Menschen entsteht auf drei Ebenen: auf der Mikro-Ebene = Familie und Freundeskreis, auf der Meso-Ebene = Netzwerke, Vereine und der erweiterte Bekanntenkreis, auf der Makro-Ebene = höhere Ideale und Zugehörigkeiten ("geistige Heimat", unabhängig von persönlicher Bekanntschaft)
- Menschen verschiedenster Gruppierungen sollen für ehrenamtliches Engagement gewonnen werden.
- Neue Erkenntnisse durch den Austausch der Erfahrungen in drei Gemeinden mit ganz unterschiedlichen Strukturen (Götzis - urban, wirtschaftlich stark, Schulgemeinde bis zu Gymnasium und berufsbegl. Schulen und Volkshochschulen; Zwischenwasser - Randgemeinde des Urbanen Raumes, 4 Ortschaften mit ausgedünnter Struktur, Langenegg - Berggemeinde mit Pendlern

Durchführung

Zukunftswerkstätten mit den für die jeweilige Gemeinde wichtigen Akteuren zur Ermittlung der Schwerpunkte in den Gemeinden ("ExpertInnen sind die Menschen in den Gemeinden selbst für ihre Situation"), der Partner in den Projekten und Umsetzungsideen.
- Aufbau von selbständigen Arbeitsgruppen zu den Ideen. Angedacht: Jugendprojekte, die das soziale Engagement inititieren und aufbauen, Verbindung Sozialkapital und Energie (Langenegg), Unterstützungsangebote für Vereinsfunktionäre, Einführung von Talente-Tauschkreisen, multikulturelles Treffen, Naturerlebnisse für Schulkinder, Gemeindeführungen für Neuzugezogene und alte Menschen, Hallo Nachbar, Kulturtaxi für SeniorInnen, Waldweihnacht, Parzellenfeste, Dorfjournalisten, …
- Vernetzung mit allen Aktivitäten und Angeboten, die es bereits in den Gemeinden gibt.
- Erfahrungsaustausch aller 3 Gemeinden (geplant)
- Projektcheck

Wirkung

- Gründung eines Bürgerbüros (Götzis)
- Anzahl der umgesetzten Ideen (z.B. Neuzugezogenen-Mappe, Zeitbörse, Stärkung des Nahversorgers im Ort, Talentetauschkreis initiieren, Jugendbeteiligungsmodul, Schulmodul etc.)

Projekt Region

Götzis, Langenegg, Zwischenwasser - Vorarlberg/A

Standort

Zwischenwasser, Götzis, Langenegg

Beteiligte

In jeder Gemeinde gibt es ein Projektteam (ehrenamtlich) in enger Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, Aktivbürger jeden Alters, Vereinsfunktionäre, Wirtschaftstreibende, Verwaltung , Lehrer und Schüler, Sozialzentrum, Gastronomie, Verantwortliche für Veranstaltungen, Schulen, Bildungsträger, Büro für Zukunftsfragen

Finanzierung

Eigenleistung der Gemeinde
Büro für Zukunftsfragen (Amt der Vbg. Landesregierung)
Externe Förderungen

Ansprechperson

Amt der Vorarlberger Landesregierung
Büro für Zukunftsfragen
Kriemhild Büchel-Kapeller
Jahnstrasse 13-15
6900 Bregenz / AT
Email: kriemhild.buechel-kapeller@vorarlberg.at
Internet: http://www.vorarlberg.at/zukunft

abgelegt unter: Soziales, Gesellschaft, Kultur